0

Ich hätte eine Frage zu Aufgabe von der Schule und ich hab wirklich gar kein Plan wie man da rangeht. Ich habe mich zich Videos zum MGW angeguckt aber an der Aufgabe bleibe ich trotzdem hängen

In einem Experiment erhitzte man 2.94 mol Iod und 8.10 mol Wasserstoff auf 721 K. Nachdem sich das Gleichgewicht eingestellt hatte, lagen 5.64 mol Iodwasserstoff im Reaktionssystem vor.

a) Berechnen Sie die Konzentrationen der Edukte im Gleichgewicht. Setzen Sie dabei für das (unbekannte) Volumen des Reaktors das Symbol V ein.

b) Berechnen Sie die Gleichgewichtskonstante Kc der Reaktion bei 721 K.

gefragt vor 3 Wochen, 2 Tagen
c
chopfalat,
Punkte: 10

 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
0

Hallo! Für eine Schulaufgabe ziemlich advanced ;) I2+H2-->2HI

Das sind zunächst mal alles Gase, da rechnet man mit Partialdrücken. Das ist nicht schwer. Statt den Konzentrationen nimmst du einfach den Partialdruck, welchen du über p=X*p(gesamt) bekommst (X ist der Molenbruch. Der Molenbruch ist n(substanz A)/n(Summe))

und rechnest den hoch den Koeffizienten. Also K=p^2(HI)/p(I2)p(H2) Dann gibt es dieses ideale Gasgesetz pV=nRT. Das formst du auf p um, und bekommst p=n/VRT. Hier haben wir das Volumen, dass dein Lehrer meint. n/V kannst du aber auch als Konzentration c ausdrücken. p=cRT Statt p setzt du jetzt cRT ein. K=(c(HI)RT]^2/[[c(H2)RT][c(I2)RT] RT kannst du rauskürzen, also bleibt nur mehr die Konzentration übrig,

und die Gleichgewichtskonstante kannst du über die gibb´sche Energie berechnen. Delta G=-RTlnK K=e^(-Delta G/RT)

https://de.wikipedia.org/wiki/Chemisches_Gleichgewicht

https://de.wikipedia.org/wiki/Massenwirkungsgesetz Hier ist dasselbe Bsp drinn, vlt hilft das

geantwortet vor 3 Wochen, 1 Tag
alchemist
Student, Punkte: 270
 
Kommentar schreiben Diese Antwort melden